BRAGECRIM

Federative Factory Data Management (FFDM) based on Service Oriented Architecture (SOA) and Semantic Model Description

Bild: CiP
Digitale Fabrik

Allgemeines

Im Rahmen der von DFG, CAPES und FINEP geförderten BRAGECRIM-Initiative (Brazilian German Collaborative Research Initiative in Manufacturing Technology) forschen Wissenschaftler aus dreißig universitären Forschungsinstituten und Frauenhoferinstituten in Brasilien und Deutschland gemeinsam an Themen zur nachhaltigen Wertschöpfung in der Produktion. Die BRAGECRIM-Initiative beinhaltet 16 Kooperationsprojekte im Bereich der Produktion und Produktionsplanung.

Die Rolle des DiK in der BRAGECRIM Initiative

Das Fachgebiet DiK beteiligt sich seit Oktober 2009 an einem dieser 16 Kooperationsprojekte mit dem Titel: “Federative Factory Data Management (FFDM) based on Service Oriented Architecture (SOA) and Semantic Model Description on XML and RDF”. Akronym des Projektes ist „FedMan“. Der Kooperationspartner auf brasilianischer Seite ist das Fachgebiet SCPM der Universität UNIMEP in Piracicaba. Die Förderdauer der ersten Projektphase von FedMan beträgt zwei Jahre. Nach der erfolgreichen Begutachtung durch die DFG., CAPES und FINEP wurde die Förderung von FedMan bis zum 31. Dezember 2013 verlängert.

FedMan

Kern von FedMan ist die Entwicklung eines föderativen Fabrikdatenmanagements (FFDM) basierend auf Web Services zur Unterstützung der kollaborativen Fabrikplanungsprozesse. Produkt-, Prozess- und Ressourcendaten werden hierbei miteinander verknüpft und mit den bekannten Methoden des Datenmanagements verwaltet. Mit der Entwicklung eines FFDMs soll eine DV-Grundlage geschaffen werden, mit deren Hilfe der Problematik des Datenaustauschs zwischen domänenspezifischen Anwendungssystemen innerhalb eines produzierenden Unternehmens im Fabrikplanungsprozess begegnet werden soll.

Kern der zweiten Förderphase von FedMan ist die Entwicklung des FFDM basierend auf App-Technologie sowie die aus dem FFDM automatisierte Simulationsmodellgenerierung und -ergebnisrückführung. In diesem Zusammenhang wurde ein Demonstrator für aktuelle, mobile Anzeigegeräte entwickelt (Mobile-FFDM-App). Eine Erweiterung der App um weitere Anwendungsfälle ist geplant.

Im Oktober 2012 wurden im Rahmen des 4. Internationalen BRAGECRIM Meetings in Aachen (Deutschland) die Zwischenergebnisse des FedMan-Projektes präsentiert. Hierbei wurden sowohl das erweiterte Konzept als ein implementierter und lauffähiger Demonstrator des mobilen FFDM vorgeführt, welcher sowohl bei den Vertretern der DFG, CAPES und FINEP als auch beim Fachpublikum auf positive Resonanz gestoßen ist.