Smart Systems Engineering

Das Projekt Smart Systems Engineering hat in der ersten Phase das Ziel Lösungen für den disziplin- und unternehmensübergreifenden Austausch von Verhaltensmodellen zu entwickeln. Als Basistechnologie für den Austausch wird das Functional Mockup Interface (FMI) angesehen, eine standardisierte, toolunabhängige Schnittstelle, die zum Austausch von Verhaltensmodellen verwendet wird.

Insgesamt wurden gemeinsam mit den Industriepartnern bislang 9 Use Cases erarbeitet, die entlang des V-Models liegen. Weiterhin wurde ein Referenzprozess für den Austausch von Verhaltensmodellen erarbeitet. Begleitet wird der Referenzprozess von zwei Checklisten, eine für organisatorische Randbedingungen, und eines dient zur Klassifizierung des ausgetauschten Verhaltensmodells. Die erarbeiteten Ergebnisse wurden in Form einer ProSTEP iViP Recommendation dokumentiert.

Derzeit werden zum einen weitere Testfälle zur Nutzung von FMI erarbeitet. Zum anderen werden die verschiedenen Formate und Methoden im Bereich Systems Engineering betrachtet (ReqIF, FMI, SysML, AUTOSAR, OSLC etc.) und ein Schichtenmodel daraus abgeleitet, um zu beurteilen inwiefern sich die unterschiedlichen Formate und Methoden gegenseitig unterstützen.