JT

Jupiter Tesselation Datenformat

Die Technische Universität Darmstadt ist seit 2003 Mitglied im JT Open Program.

JT Open ist eine global operierende Community, die aus verschiedenen Interessengruppen, wie Industrieunternehmen, Softwareanbietern, Anwendern und Universitäten, besteht. Das Ziel ist die Bereitstellung von 3D Produktdaten entlang des gesamten Produktlebenszyklus, basierend auf einem offengelegten und standardisierten Datenformat, resultierend in einer offenen Verbreitung der JT Technologie.

Neben der Mitarbeit in verschiedenen Arbeitskreisen und Studien, hat das Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion vielfältige Publikationen für den Einsatz von JT in verschiedenen Engineering-Prozessen und Geschäftsfeldern veröffentlicht. Aktuelle Forschungen thematisieren die Einsatzmöglichkeiten von JT als FEM-Prozessformat, die Entwicklung eines Konzepts für den Einsatz von JT im Schiffbau, Collaborative Engineering auf der Basis von JT-Modellen und die Integration von JT in die Additive Fertigung.

Das Datenformat JT (ISO 14306:2012) ermöglicht die Erstellung und Nutzbarmachung von performanten 3D Visualisierungsmodellen für alle Lebensphasen des Produktlebenszyklus. Das komprimierbare Binärformat beinhaltet eine CAD-neutrale Beschreibung von Produktdaten und fungiert als Schlüsselfaktor für die Integration multipler CAD und PDM Systeme. JT ermöglicht die Integration verschiedener Geometrierepräsentationen, von grob bis fein tesselierten Repräsentationen (Levels of Detail, LOD) bis hin zu exakten Geometriedaten als Boundary Representation (B-Rep) und Ultra Lightweight Representation (ULP) für kleine Dateigrößen bei hoher Visualisierungsgenauigkeit. Metadaten wie Produktstrukturen und Product Manufacturing Information (PMI) können in JT integriert werden.

Die Anwendungsfelder von JT können in drei Bereiche eingeteilt werden:

  • 3D-Visualisierung,
  • Datenaustausch und
  • Collaborative Engineering.

Die Integration verschiedener Geometrierepräsentationen ermöglicht die effiziente Visualisierung von 3D Produktdaten. Viewer erlauben den Einsatz von Mobilgeräten. Aufgrund der CAD-neutralen Beschreibung ist JT für Multi-CAD- und Design in Context-Anwendungen geeignet. 3D Produktdaten und Metadaten können formalisiert, verwaltet und für Engineering-Prozesse zur Verfügung gestellt werden. Die Verknüpfung mit anderen Datenformaten wie STEP AP 242 ist möglich und stellt einen wichtigen Ansatz in den Branchen Automobil sowie Luft- und Raumfahrt dar. Aufgrund des auf kleinen Datenvolumen basierenden Datenaustauschs ist JT prädestiniert für Collaborative Engineering Anwendungen. Somit bietet JT vielfältige Potenziale für den Einsatz als standardisiertes, neutrales Prozessformat innerhalb der Produktentwicklung und in nahezu allen nachgelagerten Prozessen.