Sven Winter M. Sc.

Kontakt

work +49 6151 16-21799
fax +49 6151 16-21793

Work L1|10 202
Jovanka-Bontschits-Straße 7
64287 Darmstadt

Sven Winter studierte bis August 2019 Mechanical and Process Engineering (MPE) an der Technischen Universität Darmstadt mit Abschluss als Master of Science. Innerhalb seiner Master-Thesis entwickelte er eine Auswertungsmethode für optische, integrierte Sensoren in lasttragenden Strukturen am Institut für Produktionstechnik und Umformmaschinen.

Seit September 2019 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion beschäftigt.

Herr Winter arbeitet im Ausbildungszentrum Informationsverarbeitung im Maschinenbau (IiM) im Bereich der 3D-CAD Ausbildung von Studenten des Bachelorstudiengangs Mechanical and Process Engineering (MPE) und betreut im Sommersemester 2020 und 2021 die Vorlesung Rechnergestütztes Konstruieren. Innerhalb der Vorlesung werden, neben Schwerpunkt der 3D-CAD Techniken (Siemens PLM Software NX 1872), Grundlagen im Produktmanagement (Teamcenter 11) sowie die Vorgehensweisen zur Erstellung von Handskizzen und technischen Produktdokumentationen vermittelt.

Das Forschungsprojekt „DiNaPro – Modellbasierte Digitalisierung nachhaltiger Produktionsnetzwerke entlang des Produktlebenszyklus” ist ein Vorhaben, das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Das Ziel ist es, mittels eines einheitlichen Datenmodells und Datenaustauschformats in Form einer integralen Digitale-Zwilling-Technologie die ökologische Nachhaltigkeit im Produktentstehungsprozess zu optimieren. Über einen Zeitraum von drei Jahren werden dazu Assistenzsysteme zur Verbesserung der Entscheidungsqualität in verschiedenen Anwendungsfällen entwickelt. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Steigerung der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit.

Das Forschungskonsortium wird vom DiK geleitet und umfasst das Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW), die Entwicklungspartner in-integrierte informationssysteme GmbH, etalytics GmbH und DSC Software AG sowie die Anwendungspartner Heidelberger Druckmaschinen AG, Munsch Chemie-Pumpen GmbH und Opel Automobile GmbH.