Bild: DiK, TU-Darmstadt

Charlotte Ebeling M. Sc.

Kontakt

Charlotte Ebeling studierte bis März 2018 Mechanical and Process Engineering (MPE) an der Technischen Universität Darmstadt mit Abschluss als Master of Science. Im Rahmen ihres Studiums nahm sie zusätzlich erfolgreich an dem kooperativen Dual Degree Programm zwischen der Virginia Polytechnic Institute and State University, USA und Technischen Universität Darmstadt teil. In ihrer Masterarbeit befasste sich Frau Ebeling mit der Konzeption, Durchführung und Analyse einer empirischen Fahrsimulatorstudie im Bereich Connected Car.

Im Juli 2018 trat Frau Ebeling eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion an der Technischen Universität Darmstadt an. Der Schwerpunkt ihrer Forschung liegt in der Implementierung und Weiterentwicklung von Methoden der Digitalisierung und Industrie 4.0 für KMU im Rahmen des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Darmstadt.

Virtuelle Produktentwicklung A

Ab dem Wintersemester 2018/19 betreut Frau Ebeling die Vorlesung „Virtuelle Produktentwicklung A“ im Masterstudium. In der Lehrveranstaltung werden neben den Grundlagen der modernen Produktdatentechnologie wichtige CAx-Prozessketten behandelt.

Themen: Virtuelle Produktentwicklung, Geometrische Modellierung, Feature Modellierung, Parametrik, CAx Prozessketten: DMU/MKS/FEM/CFD/PPS/VR/AR/TPD/RPD

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Darmstadt

Als zentrale Plattform des Wissenstransfers dienen dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Darmstadt die Lernfabriken der TU Darmstadt mit ihrem Angebot an Demonstratoren und Weiterbildungsmodulen. In den Lernfabriken werden Abläufe typischer mittelständischer Industriebetriebe mit echten Produkten abgebildet. Hier werden Unternehmensvertreter direkt zum Thema Digitalisierung ihrer Prozesse informiert und weitergebildet. Dabei stehen die menschliche Arbeit und deren Unterstützung durch flexible Automatisierung im Vordergrund. Darüber hinaus sind acht Umsetzungsprojekte bei ausgewählten Einzelunternehmen und zahlreiche Industrie 4.0-Forschungsprojekte u.a. zu den Themen Effiziente Fabrik 4.0, Cyber-physische IT-Systeme der Industrie 4.0 (SmartFIT), „Intelligente“ Werkzeuge für die vernetzte Fertigung von morgen (SmartTool) geplant.

Unter dem Dach des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Darmstadt wird kleinen und mittleren Unternehmen folgende Unterstützung angeboten:

• Erstinformation, z. B. durch Demonstratoren oder anhand von erfolgreich umgesetzten Praxislösungen,

• Weiterbildungsveranstaltungen in Lernfabriken und Schulungszentren, insbesondere für die fünf Handlungsstränge: „Effiziente Wertschöpfungsprozesse“, „Arbeit 4.0“ „IT-Sicherheit“, „Neue Geschäftsmodelle“, „Energiemanagement“, „Cloud-Computing“, „Plattformisierung“

• IHK-Zertifikatskurs „Train the Trainer 4.0“ für Ausbilder in Kammern, Unternehmensberater und Weiterbildungsdozenten bei Verbänden sowie

• E-Learning-Programme, Arbeitskreise und Konferenzen.

Durch zahlreiche und vielfältige Veranstaltungs- und Weiterbildungsformate sollen während der Projektlaufzeit über 3.000 Verantwortliche aus Unternehmen, Beratungen sowie Betriebsratsangehörige erreicht werden.

Themen: Industrie 4.0, IoT, Geschäftsmodelle, Plattformisierung, Cloud-Computing, IT-Sicherheit, Cyber-Physical-Systems, Effiziente Wertschöpfungsprozesse, Traceability