Moritz Weber M.Sc.

Kontakt

Moritz Weber studierte von 2008 bis 2013 Mechanical and Process Engineering (MPE) an der Technische Universität Darmstadt. In seiner Masterarbeit hat er ein Kreuzungsassistenzsystem in IPG CarMaker entwickelt. Seit Juni 2015 ist er als als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion (DiK) an der Technischen Universität Darmstadt tätig.

Von 2015 bis 2017 arbeitet im Ausbildungszentrum „Informationsverarbeitung im Maschinenbau“ (IiM) und betreute seit dem Wintersemester 2015/16 die Vorlesung „Informations- und Kommunikationstechnologie im Maschinenbau“ sowie die dazugehörige Übung „Programmiersprachen und -techniken“.

In 2016 stellte Moritz Weber die zur Vorlesung gehörende Teamarbeit auf die Steuerung eines Roboterarmes mithilfe von MATLAB um.

Themen: Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), MATLAB, Objektorienierte Programmierung

Sonderforschungsbereich 805

Seit Mai 2017 arbeitet Moritz Weber im Sonderforschungsbereich 805 “Beherrschung von Unsicherheit in lasttragenden Systemen des Maschinenbaus”. Im Teilprojekt A5 entwickelt Herr Weber zusammen mit Herrn Staudter ein Informationsmodell zur Repräsentation und Visualisierung von Unsicherheit. Hierdurch können unsicherheitsbehaftete Daten aus der Produktion und Nutzung mit dem parametrischen Produktmodell verknüpft werden und zeitabhängige Prozesse sowie nicht-lineare Beziehungen in Baugruppen berechenbar gemacht werden.

Themen: Unsicherheit, Ontologie, parametrisches Produktmodell, OWL 2, RDF(S), SPARQL, Ontology Matching, Induktives Schließen

Industrie 4.0 Maturity Index

In 2017 arbeitete Moritz Weber im acatech-Projekt „Industrie 4.0 Maturity Index“mit. Dieses verfolgt das Ziel, ein multidimensionales Reifegradmodell für die Industrie-4.0-Fähigkeit von Unternehmen zu schaffen. So wird es Unternehmen durch eine valide Beurteilungsmethodik ermöglicht, ihren Status Quo zu ermitteln und Potenziale für die Einführung neuer Industrie-4.0-Lösungen zu erkennen. Dabei werden die Bereiche Entwicklung, Produktion, Logistik, Service, Marketing sowie IT-Sicherheit berücksichtigt, um ein ganzheitliches Bild zu erhalten.

Themen: Industrie 4.0, IT-Sicherheit, Reifegradbestimmung

  • Entwicklung eines Tools zur Analyse und zum Reporting von CAx-Massendaten (Studienarbeit)
  • Potentialabschätzung von Industrie 4.0 im Bereich der Textilindustrie