Fachgebiet DiK

Das Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion

Das Fachgebiet

Das Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion (DiK) wurde 1993 im Fachbereich Maschinenbau der TU Darmstadt gegründet.
Aufgabe des DiK ist es, die Bedeutung der Informationstechnik im Maschinenbau und in der Entwicklung, Konstruktion und Arbeitsvorbereitung Rechnung zu tragen. Wir begreifen die Informationstechnik als integralen Bestandteil des Maschinenbaus und entwickeln ihren Anwendungsbezug in Forschung und Lehre weiter.

Fortschrittliche Lehre

Neben der Ausbildung in den Grundlagen der elektronischen Datenverarbeitung mit der Vermittlung einer Programmiersprache im 1. Semester ist das DiK Mitinitiator und Träger des „Darmstädter Weges“. Dieser zeichnet sich durch die Einführung der Studierenden in die Methoden der 3-dimensionalen Modellierung an 3D-CAD-Systemen bereits ab dem 2. Semester im Bachelor-Studium aus.

Kernkompetenz: Virtuelle Produktentwicklung

Die Prinzipien und Methoden zur Verarbeitung von Produktdaten stellen bis heute eine Herausforderung dar. Sie ganzheitlich, aber auch formal spezifiziert zu verstehen, ist Aufgabe der virtuellen Produktentwicklung. Auf Grund dieses hohen Stellenwerts bietet das DiK seit seinem Bestehen im Hauptstudium gleich drei Vorlesungen zur virtuellen Produktentwicklung, nämlich zu „CAD-Systeme und die CAX-Prozessketten“, „Produktdatenmanagement“ sowie „Methoden zur Produkt- und Prozessmodellierung“.

Forschungsperspektiven: Informations-Integration

In der Forschung vernetzt das DiK seit seiner Gründung die drei Forschungslinien „Informationsmodellierung“, „Virtuelle Produktentstehung“ und „Verteiltes und Kooperatives Arbeiten“. Mit der Forschergruppe „Digitale Fabrik“ hat sich am DiK jüngst ein weiterer Bereich etabliert, der rechnergestützte Methoden im Bereich der Produktherstellung fokussiert. Obgleich diese keine festen Zielgrößen sind, baut das DiK seine Kompetenzen in diesen Forschungslinien stetig aus und hat so an der rasanten Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologie teil.

Aktuelles

  • 03.12.2014

    Kolloquiumstermine im Dezember 2014

    Ab sofort finden Sie hier aktuelle Kolloquiumstermine zu angefertigten studentischen Arbeiten am DiK. weiter

  • 25.11.2014

    BRAGECRIM 6. Annual Meeting in Darmstadt

    Das 6. BRAGECRIM Annual Meeting 2014 wird mit großer Freude in Darmstadt, Deutschland am Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion (DiK) an der Technischen Universität Darmstadt veranstaltet. Das Projekttreffen findet am 26. bis 28. November 2014 statt. weiter

  • 05.11.2014

    HiWi gesucht

    Aushang Hiwi CADCAM (Hm)

    Das Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion im Fachbereich Maschinenbau der TU Darmstadt befasst sich in der Forschung und Lehre mit Methoden zur virtuellen Produktentwicklung.

    In diesem Bereich suchen wir ab sofort eine studentische Hilfskraft, welche sich um die Aktualisierung und Aufarbeitung der Inhalte des Tutoriums „CAD/CAM-Prozesskette in der Prozesslernfabrik CiP“ kümmert. weiter

  • 29.10.2014

    Projekttreffen Effiziente Fabrik 4.0

    Am 28.10.2014 hat sich an der TU Darmstadt das gesamte Projektkonsortium des Projektes „Effiziente Fabrik 4.0“ getroffen. Inhalte waren die Vorstellung bereits geleisteter Arbeiten, insbesondere wurde die Vorstudie samt ersten Erkenntnissen und bereits erarbeitete Konzepte zur Umsetzung vorgestellt und diskutiert. Am Projekttreffen im Workshop-Charakter haben die elf teilnehmenden Projektpartner teilgenommen und erfolgreich Arbeitsgruppen und weitere Bearbeitungsschritte definiert. In den nächsten Wochen und Monaten werden die Implementierungskonzepte zur durchgängigen Adaption von Industrie 4.0 Technologien in die bestehende Prozesslernfabrik ausgearbeitet und sukzessive hard- und softwareseitig implementiert.

  • 10.10.2014

    ADP-Team gesucht!

    ADP_Positions-und_Lagebestimmung

    Positions- und Lagebestimmung physischer Objekte in Echtzeit

    Technologien zur Erfassung von Position und Lage physischer Objekte spielen eine immer wichtigere Rolle in technischen Anwendungen. Selbst in Konsumanwendungen sind bereits solche Technologien vorhanden, wie z. B. der Kinect-Sensor der Xbox von Microsoft… weiter